Sie sind hier: Startseite > Spezialschulteil

Spezialschulteil

"Spezer" der Goetheschule Ilmenau im Schuljahr 2019/20

Spezialklassen sind (neben ganz normalen herkömmlichen Klassen) ein Schulzweig unseres staatlichen Gymnasiums. Hier werden ab Klassenstufe 9 mathematisch-naturwissenschaftlich besonders interessierte und geeignete Schüler entsprechend ihrer Begabung gefördert. Der Unterricht erfolgt nach einer verbindlichen Stundentafel, die auf einen erweiterten Unterricht in Mathematik und Naturwissenschaften abzielt. Informatik ist in Klasse 9 und 10 obligatorisches Unterrichtsfach. Für Spezialklassenschüler besteht die Möglichkeit der Unterbringung im Internat der Schule.

Gemeinsamkeiten der Klassen im Spezialschulteil mit herkömmlichen Klassen:
Für den Erhalt des Reifezeugnisses, mit dem man Zugang zu allen Studienrichtungen hat, muss auch der Spezialklassenschüler das allgemeine Thüringer Zentralabitur am Ende der Schulzeit bewältigen.

 Spezialklassen

... an der Goetheschule Unser Gymnasium beheimatet  mathematisch-naturwissenschaftliche Spezialklassen. Wir blicken hierbei auf eine lange Tradition zurück: eine erste Klasse, die mathematisch begabte und interessierte Schüler des heutigen Südthüringer Raumes aufnahm, existierte bereits 1963. Nach Unterbrechung wurde 1979 die Bildung einer ständig existierenden Spezialklasse ab Klassenstufe 9 festgeschrieben, was schließlich 1981 realisiert wurde. Die Nähe zur Technischen Universität Ilmenau sowie das im Haus 1 befindliche Internat gaben hierfür den Ausschlag. Viele großartige Leistungen in nationalen und internationalen Wettbewerben sowie die sehr guten Abiturergebnisse der Spezialklassenschüler in den letzten 35 Jahren sind Beleg für die erfolgreiche Umsetzung des Spezialklassen-Konzepts

Das Grundkonzept

Ziel des Lernens in der Spezialklasse ist neben der Erweiterung der geistigen Fähigkeiten sowie des fachlichen Könnens auch die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit mit entsprechend sittlich-moralischen sowie Charakter- und Willensqualitäten. Dazu gehört unter anderem die Erziehung zu Hartnäckigkeit und Anstrengungsbereitschaft bei der Lösung von Problemen, aber auch die Vermittlung von Freude an wissenschaftlicher Arbeit. Neben der Förderung des individuellen Lernens wird dabei auch Wert auf die Ausprägung von Teamfähigkeit gelegt.
 
Besonderheiten des Lernens in der Spezialklasse: Zusammensetzung der Klassen mit besonders interessierten Schülern, andere Unterrichts- möglichkeiten, z.B. mehr Experimente, fundierte Diskussionen, intensiverer, problemorientierter Unterricht mit hohem theoretischen Anspruch.
Klasse 9/10 drei Wochenstunden obligatorischer Informatikunterricht in kleinen Lerngruppen.
Jeder Schüler entscheidet sich für einen 2-stündigen Kurs/Woche (woU-wahlobligatorischer Unterricht) klassenstufenübergreifend in Ma, Phy, Chem, Bio oder Informatik, in dem in kleinen Gruppen speziellen Problemen der Fachwissenschaft nachgegangen und experimentell gearbeitet wird. Außerdem fertigen die Schüler, häufig in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der TU Ilmenau, eine kleine wissenschaftliche Jahres-Facharbeit an.
Durchführung von fakultativen Leistungszentren (LZ) 1 Stunde/Woche klassenstufenübergreifend in Ma, Phy, Chem, Bio und Informatik, in denen anspruchsvolle und komplexe Aufgaben, z.B. aus Wettbewerben, bearbeitet werden.

  • Teilnahme an Schülerwettbewerben (Olympiaden, „Jugend forscht“ usw.)
  • Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der TU Ilmenau
  • Belegung aller Naturwissenschaften oder des Faches Informatik mit erhöhtem Anforderungsniveau in den Klassen 11 und 12.
  • Anstreben einer Reifeprüfung von hoher Qualität und mit überdurchschnittlichen Ergebnissen; gewinnbringende Voraussetzung bezüglich der Studierfähigkeit.
  • Möglichkeit der Unterbringung auswärtiger Schüler im Internat

Der Abschluss:

Das Abitur Am Ende der 12. Klasse erhalten die Spezialklassenschüler nach Bewältigung des allgemeinen Thüringer Zentralabiturs das Reifezeugnis.

Schuljahr ABI-Durchschnitt

2018/19

 

2017/18

 1,60

2016/17

1,62

2015/16

1,62

2014/15

1,49

2013/14

1,90

2012/13

1,68

2011/12

1,42

2010/11

1,44

2009/10

1,62

2008/09

1,4

Darüber hinaus bekommen sie bei Erfüllung der entsprechenden Kriterien ein bundesweit anerkanntes MINT-Zertifikat, in welchem ihre vertiefte Ausbildung in den Profilfächern sowie die zusätzlichen und besonders hervorzuhebenden Leistungen dokumentiert sind.
 
Leben im Internat Da nur ein Teil der Schüler aus Ilmenau kommt, können Spezialklassenschüler im hauseigenen Internat wohnen. Vor allem Schüler aus ganz Thüringen und anderen Bundesländern nutzen die Unterbringung in der Goetheschule. Alle Zimmer werden regelmäßig modernisiert. Aufenthaltsräume mit Fernseher, Billardtisch und Fußballkicker stehen  zur Verfügung. Täglich von 14:00 Uhr bis zum nächsten Tag 07:30 Uhr sind für die Bewohner stets unsere Internatsbetreuer ansprechbar und helfen jederzeit gern weiter. Das Internat ist in der Schulzeit von Sonntag 18:00 Uhr bis Freitag 17:00 Uhr geöffnet.

Das Aufnahmeverfahren
Im Januar findet eine Informationsveranstaltung für interessierte Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse und deren Eltern im Haus 1 mit dem Leiter der Spezialklassen, Andreas Ottolinger, statt. Danach besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Räumlichkeiten des Schulhauses und des Internats. Dem folgend können sich Schüler der 8. Klasse eines bundesdeutschen Gymnasiums bis spätestens Ende Februar um eine Aufnahme in der Spezialklasse bewerben und fügen dieser Bewerbung entsprechende Unterlagen bei (siehe Flyer zu Spezialklassen). Der Heimatort des Schülers ist hierbei unbedeutend – Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet können sich bewerben. Im Februar/Anfang März erhält der Schüler eine Einladung zu einer im Monat März stattfindenden Eignungsprüfung (Schwerpunkte) sowie einem Aufnahmegespräch. Nach Auswertung dieser Tests sowie der eingereichten Unterlagen wird über die Zulassung des Schülers entschieden und den Eltern das entsprechende Ergebnis bis Ende Mai mitgeteilt. Der Schüler ist dann ab Beginn des neuen Schuljahres Spezialklassenschüler an unserer Schule und bei Bedarf kann er einen Tag vor Schuljahresbeginn sein Internatszimmer beziehen. Zukünftige "Internatsschüler" nehmen bereits kurz vor den Sommerferien gemeinsam mit ihren Eltern an einer Internatselternversammlung teil. Bei dieser Zusammenkunft mit den Erziehern wird über  Inhalte der Internatsordnung, Regeln und Traditionen des Zusammenlebens im Goetheschul-Internat sowie über Mietverträge und allgemein interessierende Fragen informiert.

A.Ottolinger,
Leiter Spezialklassen
Flyer zu Spezialklassen

Letzte Bearbeitung: 19.08.2019, 21:29

Mitgliederbereich

Benutzername

Passwort

Registrieren »

Wetter

Wetterstation nach Serverumstellung z.Z. noch offline...

Besucher

3/4 Million 2009-19, seit 08.03.2019:

55.833 Besucher
152.814 Seitenaufrufe
2,74 Seitenaufrufe/Besucher
nach oben